Warum kandidiere ich

Geschätzte Stimmbürgerinnen und Stimmbürger

Seit 2007 wohne ich mit meiner Familie in Thal im über 360 Jahr alten ehemaligen «Weder-Haus». Als meine Frau und ich das Haus besichtigten und uns in der Gemeinde Thal umsahen, war es Liebe auf den ersten Blick. Für uns stand schnell fest, in dieser Gemeinde wollen wir unsere Zukunft verbringen, unsere Kinder grossziehen und zur Schule schicken. In dieser Gemeinde wollen wir alt werden.

Wir haben uns in der Gemeinde sehr gut integriert und pflegen den vielfältigen Kontakt mit unseren Mitbürgern.

Ich weiss die Lebensqualität unserer 

Gemeinde sehr zu schätzen und möchte gerne meinen Teil dazu beitragen, dass wir auch in Zukunft eine attraktive Gemeinde mit hoher Lebensqualität bleiben.

An dieser Stelle richte ich meinen Dank an den scheidenden Gemeindepräsidenten Röbi Raths für seine kompetente und hochstehende Arbeit.

Die Tatsache, dass ich keiner Partei angehöre, erlaubt mir einerseits auf keine Parteilinie Rücksicht nehmen zu müssen, andererseits kann ich unbefangen den Kontakt zu allen Parteien pflegen. Dies ermöglicht mir, mein Netzwerk optimal zu nutzen.

Als politisch interessierter Bürger bin ich der Überzeugung, dass Gemeindepolitik in erster Linie Sachpolitik ist. Daher wird mir als Gemeindepräsident die Konsensfindung im Gremium besonders wichtig sein. Diese sollte von einer soliden Sachpolitik geleitet sein.

Es wird mir ein Anliegen sein, die Bevölkerung mit einer offenen Kommunikation in die Gemeindeprozesse einzubinden.

Ich danke allen Stimmberechtigten aus Altenrhein, Buriet, Staad und Thal für ihre Wahlstimme und das Vertrauen in meine Person.